Eisenbahner treffen auf die RedHocks II

Ingolstadt  – Kaufering. Diese Paarung gab es bereits zwei mal in dieser Saison.  Zum Saisonauftakt der Verbandsliga Bayern traf man auf die zweite Mannschaft  der RedHocks Kaufering und setzte sich dort mit 4:7 durch. Gegen  die  Bundesliga Mannschaft der  Kauferinger mussten sich die Eisenbahner trotz großem Kampf bekanntlich geschlagen geben.  Nun steht  am morgigen Sonntag  in München das  dritte Aufeinandertreffen  der Mannschaft  von der Donau und der vom Lech auf dem Plan.

Mit zuletzt drei Siegen in Serie  ist die Mannschaft von  Spielertrainer Patrick Niefnecker  auf einem guten Weg sich oben fest zu beissen. Doch nach zwei  harten Krimis  (9:6 und 12:11 n.V.) gegen Regensburg mit 17  Gegentoren lag  das Hauptaugenmerk im Training vor allem au die  Defensivarbeit. „Wir können uns nicht ständig auf die  Stürmer verlassen, wir müssen stabiler stehen und weniger Chancen für die  gegnerische Mannschaft  zulassen“ so Niefnecker.  Doch was  wie eine übliche Floskel  klingt, ist besonders beim  Duell gegen die RedHocks  elementar wichtig.

Die RedHocks II stehen zwar aktuell auf Platz 7 und somit vorletzten Tabellenplatz , allerdings  sorgte man vor  drei  Wochen mit einem 10:5 Achtungserfolg gegen Stern München für Aufsehen.
Für die Eisenbahner wäre ein  Erfolg gegen Kaufering ebenfalls wichtig um den Abstand  auf die SG Rohrdorf/Nürnberg  nicht größer werden zu lassen. Diese stehen aktuell auf Platz  zwei  mit einem  Punkt Vorsprung auf den ESV.

Spielbeginn in der Postsporthalle  des PSV  ist um  10:00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.