Wichtiger Sieg im Kampf um die PlayOffs

Mit einem souveränen 11:5 Erfolg setzten sich die Eisenbahner Floorball Herren am vergangenen Wochenende gegen Stern München durch und bleiben weiterhin Tabellenzweiter in der Regionalliga Bayern.

Gastgeber des Spieltags war die SG Schwaben. Austragungsstätte war die Neudegger Sporthalle in Nordheim/Donauwörth. Die ESV Herren mussten u.a. auf Johann Brenner (Verletzt) und Jaroslav Rezab auf zwei wichtige Stützen verzichen. Dafür kam nach längerer Abstinenz Dirk Koltermann wieder für die Eisenbahner zum Einsatz.
ESV Routinier Petr Izakovic feierte zudem seinen 40. Geburtstag und war maßgeblich am Erfolg beteiligt.

Die Partie begann durch den Führungstreffer in der dritten Spielminute durch Andreas Finkenzeller hoffnungsvoll für den ESV. Die die Führung hielt nur elf Sekunden ehe Stern München durch Reimann ausgleichen konnte. Die Schanzer jedoch blieben sichtlich unbeeindruckt durch den Ausgleich und Dirk Koltermann brachte die Schanzer in der vierten Minute zur erneuten Führung. Petr Izakovic erhöhte in der 8. Minute auf 1:3. In den letzten Spielen war das Unterzahlspiel der Ingolstädter gar die Königsdiszipling. Durch einen Wechselfehler, welche durch Koltermann abgesessen wurde musste man jedoch in der 9. Minute das 2:3 durch Felke hinnehmen. Kevin Kleber (12.) und Julian Ebner (13.) schraubten die Führung für die Eisenbahner binnen 19 Sekunden auf 5:2 aus Ingolstädter Sicht nach Oben. Das 5:3 erneut durch Felke (16.) für die Münchner war gleichzeitig auch der Pausenstand im ersten Drittel.

Im Mittelabschnitt bauten die Ingolstädter Ihre Führung durch die Treffer von Izakovic (24.), Koltermann (27.) und Ebner (32.) auf 3:8 weiter aus und ließen in der hervorragenden Defensivarbeit nur den erneuten Anschlusstreffer durch Braun für die Münchner zu. Mit 4:8 ging es in die letzte Drittelpause.

Fünf Minuten waren in dieser gespielt, als der Ligen Topscorer Andreas Finkenzeller für die Eisenbahner auf 4:9 erhöhte. Kevin Kleber und erneut Finkenzeller machten mit Ihren Treffern in der 49. bzw. 53. Spielminute den Sack zu. Der 5:11 Treffer zum Endstand durch den Münchner Krieger war nur noch reine Kosmetik.

So sicherten sich die Ingolstädter durch einen am Ende deutlichen Sieg den zweiten Tabellenplatz und haben damit die besten Chancen auf die Quali zur deutschen GF Meisterschaft. Doch im Kampf um die PlayOffs kommt es am 12.03 in Kaufering zum alles Showdown zwischen dem ESV Ingolstadt und Verfolger SG Rohrdorf/Nürnberg im direkten Duell um Platz zwei!

 

Foto: Michaela Weinrich – Stern München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.