6-Punkte Wochenende

Zum Auftakt des Auswärts-Doppelspieltages der Donau-Floorball Herren 1 am vergangenen Wochenende war die Mannschaft von Donau-Floorball Ingolstadt/Nordheim zu Gast beim UHC Döbeln.

Die Partie begann fulminant, bereits nach 33 Sekunden erzielte Daniel Ridinger mit einem Doppelpack die Blitzführung für seine Mannschaft. Nils Sedelmeier baute den Vorsprung in der dritten Spielminute weiter auf 0:3 aus. Die Gastgeber zeigten sich sichtlich geschockt, doch als Donau-Floorballer Fabian Müller aufgrund eines Vergehens zwei Minuten auf der Strafbank Platz nehmen musste, konnte Döbeln das Überzahlspiel für seinen ersten Treffer des Tages nutzen.

Die Partie wurde auf beiden Seiten zunehmend körperbetonter. Ihre Führung bauten die Bayern durch weitere Treffer von Bettendorf, Roger, Ridinger und Sedelmeier zum 2:7-Zwischenstand zur ersten Spielpause weiter aus. Döbeln versuchte gleich zu Beginn des zweiten Drittels den Anschluss nicht zu verlieren und schaffte es durch Potucek und Franze auf 4:7 heranzukommen. Maximilian Kocsis sorgte mit seinem ersten Saisontor für den nächsten Treffer der Donau-Floorballer. Die Gastgeber konnten erneut durch Franze auf 5:8 verkürzen. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die nächste Spielpause.

Anders als die ersten beiden Drittel ging der Schlussabschnitt ruhiger los. Quentin Roger eröffnete den Torreigen in der 44 Minute zum 5:9. Döbeln verkürzte in der 54. Minute nochmals auf 6:9, doch Ridinger mit seinem vierten Treffer des Tages und Devin Hayes sorgten in der letzten Spielminute für den 6:11-Endstand. Somit sicherten sich die Donau Floorballer den ersten Auswärtsdreier der Saison.

Kurz nach Abpfiff der Partie zog der Spielerbus der Bayern weiter gen Berlin. Nach einer kurzen Sehenswürdigkeiten-Tour durch die Hauptstadt am Sonntagvormittag stand bereits die zweite Partie des Wochenendes gegen den Gastgeber BAT Berlin II an. Etwas geschwächt vom Vortag und überrascht von dem konsequenten Pressing des Tabellenletzten kamen die Donau-Floorballer zunächst nur schwer ins Spiel. Konnten dann über das Spiel hinweg wieder zu ihrer Torgefährlichkeit finden und beendeten die zweite Partie des Wochenendes siegreich mit einem Endstand von 7:2. Vier der sieben Tore erzielte diesmal Andreas Finkenzeller, der den verletzten Julian Ebner als Kapitän vertrat. Mit diesen sechs Auswärtspunkten platziert sich Donau-Floorball Ingolstadt/Nordheim als Aufsteiger nach nur fünf Spielen bereits auf den zweiten Tabellenplatz der 2. Bundesliga Süd/Ost.

 

Text: Stephanie Sedelmeier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.