Trainieren für die Weltmeisterschaft

Neben dem Liga-Spielbetrieb steht bei den Donau-Floorballern noch ein anderes Sportereignis derzeit im Fokus. Am vergangenen Wochenende war die deutsche U19 und U17 Floorball-Nationalmannschaft zu Gast beim SV Nordheim. Die U19 Herren-Nationalmannschaft hat für ihren Entwicklungslehrgang im Rahmen der WM-Kampagne 2019 insgesamt 28 junge Floorballtalente aus dem gesamten Bundesgebiet aufgeboten. Nach der Sichtung im September ist der Kader nun auf die 28 vielversprechendsten Spieler reduziert worden, um die Mannschaft zeitnah auf die U19 Floorball-Weltmeisterschaft im Mai 2019 im kanadischen Halifax vorbereiten zu können.

Parallel dazu traf sich auch die U17 Nationalmannschaft in Donauwörth zu ihrem ersten Lehrgang nach der Sichtung der neuen Jugendspieler der Jahrgänge 2002 und 2003 im September. Das U17-Nationalteam ist organisatorisch eng an das U19-Team gebunden und stellt den Einstieg in den Leistungssport im Herren-Floorballbereich da.

Überzeugen konnten bei der Sichtung in Chemnitz im September neben weiteren 23 Spielern auch zwei Donau-Floorball Spieler. Die beiden 15-jährigen Teamkollegen Nils Sedelmeier aus Donauwörth und Quentin Roger aus Ingolstadt wurden für ihren Trainingseinsatz nach dem Sieg der Deutschen Meisterschaft in der Altersklasse U15 nun auch mit der Nominierung zur U17-Nationalmannschaft belohnt. Zu Gute kommt den beiden auch ihre bisherige Erfahrung im Großfeldspiel als feste Kaderspieler der 1. Donau-Floorball Herrenmannschaft in der 2. Bundesliga.

Das Testspiel zwischen der deutschen U17 Auswahl und Donau Floorball konnte der Zweitligist mit 10:6 für sich entscheiden.

(stse)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.